PostNL trucks at sorting center

Transportwesen

4 Minuten Lesezeit

PostNL: "Das Ziel von PostNL ist es, jeden Kilometer so wirtschaftlich und nachhaltig wie möglich zu gestalten. Hierbei spielt HVO100 eine wichtige Rolle."

Lieneke Knuyt, Projektleiter Nachhaltigkeit, PostNL

PostNL: "Bis 2030 müssen alle Brief- und Paketsendungen auf der letzten Meile emissionsfrei zugestellt werden"

PostNL stellt seit mehr als 220 Jahren die Post in den Niederlanden zu und ist einer der wichtigsten Anbieter in den Beneluxländern für Paketzustellungen und Logistiklösungen. Ziel des Unternehmens ist es, bis 2030 in den Beneluxländern alle Briefe und Pakete emissionsfrei auf der letzten Meile zuzustellen. Hierfür müssen die eigenen Gebäude und der Fuhrpark nachhaltiger organisiert und gestaltet werden. Durch die verbesserte Zusammenarbeit in der Lieferkette und die effiziente Bündelung von Sendungen können unnötige Kilometer vermieden werden. Darüber hinaus ist PostNL bestrebt, jeden Kilometer so wirtschaftlich und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten. Seit Jahren erledigen Postzusteller ihren Job zu Fuß oder mit dem (Elektro-)Fahrrad.

Für die restlichen Kilometer werden nach Aussage von Lieneke Knuyt, Projektleiterin Nachhaltigkeit bei PostNL, nach Möglichkeit verbrauchsarme Fahrzeuge, Elektrofahrzeuge und nachhaltige Kraftstoffe wie Neste MY Renewable Diesel (HVO100) eingesetzt.

PostNL van

Überlegungen PostNL

  1. Führender Anbieter von nachhaltigen Kraftstoffen: HVO100 spielt hierbei eine wichtige Rolle

  2. Deutliche Senkung der CO2-Emissionen: Direkte Auswirkungen nach der Umstellung auf HVO100

  3. Einfache Umsetzung: Keine Anpassungen an Fahrzeugen oder Infrastruktur erforderlich

"Wir möchten eine Vorreiterrolle bei der Gestaltung einer nachhaltigeren Logistik übernehmen. Daher haben wir uns hohe Ziele gesetzt und arbeiten intensiv daran, diese zu erreichen."

Lieneke Knuyt, Projektleiterin Nachhaltigkeit, PostNL

Lösung

"Wir bei PostNL liefern jeden Tag Pakete und an fünf Tagen in der Woche Briefe aus. Für unsere Kunden sind wir das unverzichtbare Bindeglied zwischen Absendern und Empfängern und zwischen der physischen und digitalen Welt. PostNL verfolgt das Ziel, bis zum Jahr 2030 alle Briefe und Pakete in den Beneluxländern emissionsfrei auf der letzten Meile zuzustellen. Darüber hinaus sind wir bestrebt, jeden Kilometer so wirtschaftlich und umweltfreundlich wie möglich zu gestalten."

Welche Faktoren bestimmen Ihre Nachhaltigkeitspolitik?

"Wir möchten eine Vorreiterrolle bei der Gestaltung einer nachhaltigeren Logistik übernehmen. Daher haben wir uns ehrgeizige Ziele gesetzt und arbeiten intensiv daran, diese zu erreichen."

Wie sind Sie auf Neste MY Renewable Diesel gekommen?

"Wie Neste möchte PostNL ein Vorreiter in Sachen Nachhaltigkeit sein, bei der HVO100 eine wichtige Rolle spielt.

Außerdem möchten wir offener und transparenter werden und Voraussetzung hierfür ist die Zusammenarbeit mit einem zuverlässigen Partner wie Neste."

Bei welchen Fahrzeugen setzen Sie Neste MY ein?

"Nach einer erfolgreichen Testphase Ende letzten Jahres werden jetzt fast 500 Fahrzeuge mit HVO100 betrieben, die im Inland innerhalb der verschiedenen PostNL-Netzwerke unterwegs sind. Wir liefern zum Beispiel jeden Tag Pakete mit mehr als 300 Transportern aus, die - soweit dies möglich ist - mit erneuerbarem Kraftstoff betrieben werden.

Klaas de Boer, Fahrer von PostNL: "Ein Großteil der LKW von PostNL verringert seinen CO2-Ausstoß durch die Betankung mit erneuerbarem Diesel deutlich. Wir nutzen diesen Diesel zum Beispiel für innerbetriebliche Fahrten zwischen unseren verschiedenen Sortierzentren, aber auch für Fahrten von und zu unseren Großkunden."

Wie ist die Umstellung von fossilem Diesel auf Neste MY abgelaufen?

"Während der Testphase haben wir unsere Fahrer um ihr Feedback zu den Fahrten mit Neste MY gebeten. Die Fahrer von PostNL können Neste MY überall in den Niederlanden mit ihrer persönlichen WEX GO-Tankkarte tanken."

Und was ist den Fahrern aufgefallen?

"Das Wichtigste bei der Fahrt ist, dass man eigentlich gar keinen Unterschied bemerkt, ob man nun mit fossilem Diesel oder HVO100 fährt.

Außer, dass man mit HVO100 etwas Gutes tut und sein Geruch kaum wahrnehmbar ist!"

Was waren die ersten Erfahrungen von PostNL nach der Umstellung?

"Je nach Standort und verfügbaren Tankstellen ist sie manchmal etwas gewöhnungsbedürftig. Aber wir können sehen, dass unsere Mitarbeiter, sowohl im Betrieb als auch in den anderen Bereichen des Unternehmens, das Fahren mit erneuerbaren Kraftstoffen in ihre Routine integrieren.

Außerdem tragen wir mit jedem umweltfreundlichen Kilometer auf der Straße natürlich zu dem Ziel bei, der bevorzugte Zusteller zu bleiben."

Wie sieht PostNL den Einsatz von erneuerbarem Diesel in den kommenden Jahren?

"In den nächsten Jahren werden nachhaltige Alternativen wie HVO100 weiter eine wichtige Rolle für unsere Nachhaltigkeit spielen. Und dies vor allem auf unserem Weg hin zu dem breiten Einsatz komplett emissionsfreier Alternativen in unserer gesamten Logistik."

Dieser Inhalt kann nicht angezeigt werden
Wir möchten Ihnen hier ein Video zeigen, konnten dies jedoch aufgrund Ihrer Cookie-Einstellungen nicht. Um dieses Video anzuzeigen, aktivieren Sie bitte Leistungs- und Marketing-Cookies in Ihren Cookie-Einstellungen, indem Sie auf die Schaltfläche unten klicken.